Anbieter

Alpkäserei Allmend-Saus

Kontakt

Alpkäserei Allmend-Saus
Wyss Roger
Acherhubel 277
3806 Bönigen, BE

Tel: 033 829 09 24
Mobile: 079 791 85 13

» Wegbeschreibung anzeigen
» Wegbeschreibung ausblenden

Karte
Wegbeschreibung

Anreise
Mit dem PW oder mit dem Postauto bis Isenfluh (1081 m) oder mit der Standseilbahn von Lauterbrunnen bis Grütschalp (1468 m); von da auf einem dichten Netz von Bergwanderwegen zu den Stafeln der Alp (Wanderbuch 3096, Route 7).

Informationen zum Betrieb
Branche Alpkäserei
Region Berner Oberland
Beschreibung Sausalp ist ein natürlich begrenztes Alptal, das auf 1530 - 2500 m vom Schilthorn nach nordosten verläuft. Sausmatten (auf der Landeskarte: Sousläger) als Auftriebsstafel liegt im Talausgang, seine Weidgängigkeit ist auffallend gut. Im hinteren Teil, welcher ausschliesslich mit Jungvieh genutzt wird, sind grössere Flächen als Folge der alljährlichen Lawinenniedergänge ziemlich vergandet ("Stand"). Hangwärts steigt nämlich das Terrain stark an und auf der linken nördlichen Talflanke befindet sich das sonnige Naterwengen als Voralp (obschon wesentlich höher gelegen!).
Alpiglen heisst die langgezogene Zwischenstufe auf der rechten südlichen Talflanke. Durch Felsgürtel und steile Böschungen wird dieser Stafel natürlich von Sausmatten und Saus-Oberberg abgegrenzt, wobei der untere Teil ein terrassenförmiges Plateau darstellt. Der nördliche Komplex, das sogenannte Alpiglenläger (1762 m), auf dem sich ein Gebäude befindet, und das in früheren Jahren von einem Senntum bestossen wurde, dient heute der Jungviehnutzung. Auf dem ganzen Stafel hat es sonst keine Gebäude; die Kühe werden stets auf Sausmatten zurückgetrieben oder im Freien gemolken.
Saus-Oberberg zählt zu den höchstgelegenen Stafeln des Kantons, liegen doch die Gebäude auf 2000 m, und die obersten Schafweiden ziehen sich auf der Kienegg (Wasserscheide nach Hohkien) bis auf 2500 m. Die "Schlechtenmatten" auf 2300 m dienten früher als "Ausmelkstafel", weil diese wiederum durch Felskuppen und Steilhänge von Saus-Oberberg getrennt sind. Klimatisch ist Oberberg rau, und bei Wetterumschlag bleibt die Schneedecke oft längere Zeit liegen. Die normale vierwöchige Alpzeit ist nicht immer möglich.
Stark Lawinenniedergängen unterworfen. Grasnarbe im Hauptflächenanteil gut bis sehr gut.

Saus wird als grossartig, einmalig und erholsam beschrieben; man ist für sich und sieht die Natur kräftig walten. Die Kontrolle der weit hinten weidenden Rinder ist eine sehr zeitaufwendige Angelegenheit!
Angebot regionaler Produkte